top of page

Gesundheitsvorsorge

Ein bekanntes Thema: unsere Wohlstandskranheiten! In meiner ersten Lebenshälfte habe ich auch gravierende Ernährungsfehler begangen. Ich habe unregelmäßig, zu schnell, zu ungesund gegessen und kaum Sport gemacht,,, Es ging mir vermeintlich gut😉 Doch die Quittung kam in doppelter Form, so dass ich für längere Zeit außer Kraft gesetzt war. Dann habe ich begonnen meinen Lebensstil, vor allem meine Ernährung und mein Bewusstsein zu ändern. Heute geht es mir richtig gut. Nach und nach zeige ich Euch meinen Weg.

Heute stelle ich einen Bericht von Prof. Dr. Thomas Wessinghage (Europameister 5.000 Meter 1982 in Athen) ein, dem Inhalt stimme ich zu und möchte zum Nachdenken anregen. Gerne beantworte ich Fragen und freue mich über ein Feedback.:


Hier der Bericht Prof. Dr. Thomas Wessinghage:

Die Zahlen sprechen für sich. Nicht nur die Alterspyramide in der Bundesrepublik Deutschland (und in vergleichbaren Ländern) ähnelt zunehmend einem Wasserkopf, auch die Krankheitsstatistiken nehmen einen für die Solidargemeinschaft ungünstigen, in absehbarer Zeit nicht mehr finanzierbaren Verlauf. Immer mehr Menschen leiden an den sog. Wohlstandskrankheiten, die heute unter dem Begriff „Metabolisches Syndrom“ zusammengefasst werden. Was auf den ersten Blick als eine Art gesundheitliches Kavaliersdelikt erscheinen mag, zeichnet sich bei näherem Hinsehen durch dramatische Konsequenzen aus.

Neben Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten ist vor allem die noch schwelende oder bereits manifeste Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) mit einer dauerhaften Erhöhung der Insulinwerte im Blut (Hyperinsulinismus) für das Versagen lebenswichtiger Organe im menschlichen Körper verantwortlich. Jedes zweite Nierenversagen in der Bundesrepublik ist auf einen Diabetes mellitus zurückzuführen (jährlich ca. 4000), etwa 7000 Menschen erblinden pro Jahr aus demselben Grunde, und rund 28000 Amputationen werden allein in Deutschland jährlich bei Diabetikern durchgeführt.

Tabletten und Spritzen sind keine Gesundheitsvorsorge

Die moderne Medizin verlängert das Leben dieser Menschen, heilen kann sie sie nicht. Eine Heilung ist im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit auch gar nicht mehr möglich, der Krankheit muss vorgebeugt werden. Und das wiederum geschieht nicht (nur) mit Tabletten und Spritzen, sondern vor allem durch eine entsprechende Lebensführung. Dabei muss man nicht einmal die für manche Menschen bittere Pille Sport schlucken. Bereits wenige Schritte, die regelmäßig pro Tag zu Fuß zurückgelegt werden, haben schützende Wirkung. Schon bei einem durch Bewegung erzielten zusätzlichen Energieverbrauch von 500 kcal pro Woche stellt sich ein messbarer Schutzeffekt ein. 500 kcal, das bedeutet ca . 1 km Gehen pro Tag. Einmal täglich Brötchen holen und zurück, Aufzüge links liegen lassen, in der Mittagspause ein entspannender Spaziergang: Wenig und letztlich doch so unendlich viel .

Die einfachen Dinge des Lebens, sollten uns wieder Spaß machen

Wir müssen umdenken. Die einfachen Dinge des Lebens, sagen weise Menschen, sollen uns wieder Freude machen. Die einfachen Dinge können uns auch gesund erhalten. Trendsportarten sind großartig, und das kürzlich für einen fünfstelligen Betrag erworbene custom-made Golfset macht uns mächtig stolz. Es „geht“ aber auch viel einfacher. Wäre diese Gesellschaft so mobil wie ihre Apparate (Automobil, Mobilfunk, …), sie könnte sich viel Leid ersparen – und viel Geld.

Insofern kann man die Botschaft auf wenige Worte reduzieren (bekannt aus der Fernsehwerbung): Gehen? Laufen? Radeln? – Just do it!!

Ihr Thomas Wessinghage

67 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was ist Human Therapy?

Hier ein Überblick! Human Therapy Quelle der Gesundheit Mehr als gesund sein! Human Therapy ist eine eigenständige Gesundheitstherapie, die auf natürliche Weise die Selbstheilungskräfte im Menschen sc

Thema heute: unser Darm - Das Mikrobiom

Bedenke, der Mensch hat durchschnittlich doppelt so viele Zellen von Mikroorganismen in und an seinem Körper beherbergt wie er körpereigene Zellen besitzt. Die menschliche Bakterienzusammensetzung wir

bottom of page